Knutschkugel mit Sehschwäche sucht tolles Zuhause 🙂

Artemis lebte über 2,5 Jahre auf der Straße in Griechenland. Ganz liebenswerte Tierschützer versorgten sie und viele andere Hunde mit Futter und auch medizinisch. Lange suchten sie für die liebenswerte Artemis ein Zuhause, aber leider vergeblich :-(.

Eines Tages sahen sie Artemis im Meer treiben und konnten sie in letzter Minute vor dem sicheren Tod retten, denn Artemis fand den Weg ans Land nicht zurück, da sie es ja nicht sehen konnte :-(.

Fortan machten sie sich noch größere Sorgen, dass der lieben Artemis etwas passieren würde auf der Straße.

Leider sind aber alle Tierschützer schon selbst überfüllt mit Tieren und hatten kein Plätzchen für sie frei.

Anfang März durfte Artemis dann nach Deutschland kommen. Hier fühlte sie sich seit der ersten Minute sehr wohl und freut sich des Lebens. Spielen und Kuscheln gehören zu ihren absoluten Lieblingsbeschäftigungen. Es ist so süß, wenn sie einen morgens begrüßt und ihre Beinchen voller Freude in die Luft wirft zum Spielen :-). Sie animiert dann Mensch wie Tier zum Spielen :-).

Sie ist ein sehr lebensfroher und liebenswerter Hund, sie liebt Menschen über alles. Sie hält sich gerne in der Nähe ihrer Menschen auf.

Es ist faszinierend, man merkt es ihr nicht an, dass sie fast komplett blind ist (wir haben dies bei einer Augenspezialistin untersuchen lassen). Ihre Augen sind in Ordnung, es handelt sich um ein neurologisches Problem bei ihr, welches entweder von Geburt an, oder durch Staupe im Welpenalter, kommen kann. Wie dem auch sei, Artemis stört es überhaupt nicht. Für sie ist es völlig normal.

Ihre anderen Sinne sind dementsprechend besser ausgeprägt, sie hört wie ein Luchs :-).

Viele mögen nun denken: „Der arme Hund“. Nein, Artemis ist ganz und gar kein armer Hund, sie ist so fröhlich und glücklich, es ist einfach nur schön sie zu beobachten oder mit ihr zu spielen, ect.

Artemis liebt, wie bereits erwähnt, alle Menschen, sie spielt auch sehr gerne mit ihren Artgenossen, daher wäre es schön, wenn sich ein Ersthund im neuen Zuhause befinden würde, mit dem sie spielen kann, ist aber kein Muss. Katzen kennt sie auch und hat auch mit ihnen keinerlei Probleme.

Sollten Kinder im neuen Zuhause leben, sollten diese bereits im Teenageralter sein, da Artemis gerne mal etwas zwickt beim Spielen vor lauter Übermut (wie ein Welpe).

Für Artemis wünschen wir uns ein Leben in einem Haus mit eingezäuntem Garten, da sie sich sehr gerne auch im Garten aufhält. Artemis sollte in ländlicher Gegend wohnen, da sie sich in der Stadt überfordert fühlen könnte. In der Natur fühlt sie sich wohl und ein blinder Hund gehört auch nicht in eine Fußgängerzone, auf Märkte, ect. Menschen die sich gerne in Feld und Flur aufhalten, sind genau die Richtigen für sie :-).

Wer hat Lust auf eine neue Erfahrung mit einem fast blinden Hund, der einem manchmal halt im Wege steht, da sie es ja nicht weiß :-). Manchmal läuft sie einem auch in die Beine, aber ansonsten findet sie sich super zurecht, auch wenn man Gegenstände umstellt läuft sie nicht dagegen.

Sie kennt es im Auto mitzufahren und findet das auch toll. Hierbei verhält sie sich super brav. Sie kennt es auch mit anderen Hunden alleine Zuhause zu sein, was auch kein Problem darstellt. Sie ist stubenrein und macht auch nichts kaputt. An der Leine läuft sie brav mit. Im Grunde ist sie ein völlig normaler Hund der normal aktiv ist.

Futter und Spielzeug, das mag sie nicht immer teilen, da kann sie zickig werden. Aber bei separater Fütterung ist es gar kein Problem. Werden Leckerlies verteilt, zeigt sie keinen Futterneid, da setzt sie sich brav hin bis sie ihres abbekommt. Essen tut sie übrigens sehr gerne :-).

Natürlich muss man anfangs auf ein paar Dinge mehr achten, wenn sie in ihr neues Zuhause kommt, aber sie fndet sich sehr schnell zurecht. Man muss Ihr zum Beispiel zeigen wo es ins Auto geht, wie man eine offene Treppe läuft, ect., wirklich nur Kleinigkeiten.

Wenn sie neue Menschen kommen hört, wedelt sie vor Freude mit dem Schwanz (der ist eh viel in Bewegung, da sie sich immer sehr viel freut) und schaut in ihre Richtung, aber sie kann es manchmal nicht abschätzen und geht rückwärts um dann gleich wieder vor zu kommen und wieder zu wedeln. Manchmal scheint es, als ob sie sich bedroht fühlt, wenn jemand wortlos auf sie zukommt (von daher gehen wir auch davon aus, dass sie Umrisse, ect. in der Ferne sehen kann), dann versteckt sie sich kurz und dann ist alles wieder gut :-). Wenn man mit ihr spricht, dann passiert dies nicht.

Wer möchte eine neue Erfahrung machen, die keinesfalls kompliziert ist. Fremde würden nie glauben, dass Artemis blind ist… oftmals glauben sie es gar nicht :-).

Artemis ist geimpft, gechipt, kastriert und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Kontakt:

Carmen Dreher

Email: tierheim-albolote@gmx.de

 

Achtung: Artemis ist kein Tierheimhund, sondern wird nur von uns vorgestellt. Wir kennen sie nicht persönlich und können daher keine weiteren Fragen zu ihr beantworten. Bitte wenden Sie sich für weitere Infos ausschließlich an die angegebene Kontaktadresse.