Irina und Ilka

Indio

Ilena

Vier bildschöne Langohren auf der Suche nach einer neuen Heimat

Dürfen wir vorstellen? Diese bildhübsche Kaninchen-Vierergruppe wurde vor kurzem im Tierheim Kronach abgegeben:
– „Indio“, männlich, kastriert, dunkelgrau, längeres Fell, Zwergwidder, da er kastriert ist, gibt es keine Probleme durch unerwünschten Nachwuchs
– „Irina“ und „Ilka“, weiblich, weiß mit schwarzen Punkten, kurzhaarig, Schwestern
– „Ilena“, weiblich, dreifarbig, Löwenköpfchen

Leider konnte uns das Alter nur ungefähr mit ca. 2 Jahren angegeben werden. Irina und Ilka sind Schwestern, die anderen sind nicht miteinander verwandt.

Irina und Ilka

Da es fast unmöglich ist, für vier Kaninchen gleichzeitig eine passende neue Familie zu finden, würden wir die Gruppe auch trennen. Ganz wichtig ist aber, dass keines der Langohren alleine leben muss – das wäre Tierquälerei. Kaninchen sind soziale Wesen und brauchen einen Partner. Ideal wäre es, wenn wir zwei und zwei zusammen vermitteln könnten, aber wir würden notfalls auch ein Kaninchen einzeln hergeben, wenn im neuen Zuhause schon ein einsamer Partner auf seinen neuen Lebensgefährten wartet.

Irina (oder Ilka? ) mit Indio

Wie die meisten Nager sind unsere vier Schönheiten anfangs etwas scheu und reißen aus, wenn man sie greifen will. Sie sind aber alle trotzdem total lieb, freundlich und gutmütig. Auch wenn sie sich erst mal in einem Häuschen verstecken – es dauert nicht lange und sie kommen wieder zum Vorschein, denn sie sind trotz ihrer Vorsicht sehr neugierig und möchten gerne wissen, was um sie herum vorgeht.

Ilena

Damit die vier ein hoffentlich langes Leben glücklich verbringen können, wünschen wir uns für sie ein großes Gehege, in dem sie nach Herzenslust herumhoppeln können und nicht nach einem Schritt schon wieder am nächsten Gitter anstoßen. Auch regelmäßiges Ausmisten, genügend Heu und Gemüse sowie eine interessante Einrichtung mit Häuschen, Röhren und Tunnels sind Pflicht zum Wohlfühlen für unsere Mümmelmänner.

Wenn Kinder im Haushalt leben, sollten diese nur unter Aufsicht der Erwachsenen mit den Kaninchen umgehen, da wir nicht möchten, dass ihnen unabsichtlich weh getan wird. Unter Anleitung der Eltern können Kinder aber sehr gut bei der Versorgung und Pflege mithelfen und so auch einen Teil Verantwortung tragen lernen.

Wichtig ist auch, dass unsere vier Mümmelmänner zumindest im Moment im Haus gehalten werden. Da der Winter vor der Tür steht und unsere Kaninchen keine Außenhaltung gewöhnt sind, haben sie nicht die erforderliche Unterwolle ausbilden können und dürfen daher erst im nächsten Frühjahr ins Freie gesetzt werden.

Welche Kaninchenfreunde haben Plätzchen für unsere vier Schönheiten frei? Wo könnten die vier – gerne auch aufgeteilt – ein glückliches und sorgloses Leben führen?