Kleiner Hundeopi sehnt sich nach einem gemütlichen Lebensabend

Oft genug sind es tierische, aber auch menschliche Tragödien, die wir im Tierheim miterleben müssen. Besonders leid tun uns dabei immer die Hundesenioren, die im Alter ihr angestammtes und geborgenes Zuhause verlassen und noch einmal ganz von vorne anfangen müssen – nicht wissend, ob es überhaupt einen Neuanfang für sie geben wird…

So erging es auch unserem kleinen Sammy. Als sein Herrchen, ein älterer Herr, schwer an Krebs erkrankte und sich nicht mehr um seinen langjährigen Hundekumpel kümmern konnte, musste Klein-Sammy notgedrungen ins Tierheim umziehen. Was für eine traumatische Erfahrung für Herr und Hund gleichermaßen! 🙁

Anfangs konnte Sammy die völlige Umkrempelung seines bis dato recht beschaulichen Lebens überhaupt nicht begreifen. Er war völlig außer sich, fraß nicht und ließ sich von niemandem anfassen. Doch mit der Zeit und Schritt für Schritt konnten wir sein Vertrauen erlangen, denn im Grunde seines Herzens sehnt sich der kleine Opi nach Streicheleinheiten und Zuwendung. Anhänglich wie er ist, wollte er zwar eigentlich seinem Herrchen die Treue halten, aber als er so langsam begriff, dass sein Mensch wohl nicht mehr kommen würde, öffnete er sich und akzeptierte uns als Ersatz.

Inzwischen ist Sammy super verschmust und anhänglich und freut sich über jede Aufmerksamkeit. Er würde am liebsten auf Schritt und Tritt hinter uns herzockeln und geht nur ungern nach dem Gassigehen wieder in seinen Zwinger. Wie gern würde er die verhassten Gitterstäbe mit einem gemütlichen Wohnzimmer mit Sofa oder Körbchen vertauschen….!

Leider stehen Sammys Vermittlungschancen tatsächlich sehr schlecht. Zwar rührt viele Menschen sein trauriges Schicksal, aber mit Mitleid allein verbessert sich seine Lebensqualität nicht. Bis jetzt wollte niemand so weit gehen, dem Hundeopi ein neues Zuhause anzubieten. Fast alle Interessenten sind nur auf der Suche nach einem jungen und möglichst perfekten Hund…

Doch wir geben die Hoffnung nicht auf! Vielleicht gibt es ja irgendwo ein älteres Ehepaar oder einen alleinstehenden älteren Menschen, der etwas Gesellschaft ebenso nötig hat wie unser Sammy! Sammy wäre bereit, ihm all seine Anhänglichkeit zu schenken und mit ihm durch dick und dünn zu gehen.

Sammys neues Zuhause sollte auf jeden Fall ruhig und ohne Trubel sein. Ob er Kinder kennt, wissen wir nicht; wir möchten ihn jedoch nicht in einen Haushalt mit Kindern vermitteln. Das wäre in unseren Augen zu anstrengend für ihn. Sammy mag es gern ruhig und braucht seinen täglichen Rhythmus und seine gewohnten Rituale.

Nachdem er anfangs recht griesgrämig war, zeigt er sich inzwischen allen Besuchern gegenüber freundlich und aufgeschlossen. Er kommt sofort her, wedelt und freut sich und lässt sich gerne streicheln. Trotzdem könnten wir uns vorstellen, dass er sich in einem neuen Zuhause auch wieder sehr stark an seine Bezugsperson bindet und mit dem Rest der Welt dann nicht unbedingt etwas zu tun haben will. Sammy ist also kein Hund, den jeder Fremde einfach „angrabschen“ kann. Er möchte sein Gegenüber erst einmal kennenlernen, bevor er seine Freundschaft verschenkt – was wir durchaus verständlich finden.

Im Haus ist Sammy sehr brav und sauber. Er ist ruhig, macht nichts kaputt und kann auch mal allein zuhause bleiben, ohne etwas anzustellen.

Auf seinen kurzen Beinchen tapst der kleine Mann übrigens auch immer noch gerne spazieren, schafft aber aufgrund seines Alters natürlich nur noch kurze Wege. Trotzdem interessiert er sich für alles, beobachtet seine Umgebung und schnüffelt hier und da.

Sammy hat eine Besonderheit, die ihn unverwechselbar und unwiderstehlich macht: Kein anderer Hund kann so schön Männchen machen wie er! Man braucht ihm nur ein Leckerli zu zeigen und schon setzt er sich auf seine Hinterbacken, reckt die Vorderbeinchen in die Höhe und macht „bitte bitte“. Es sieht fast so aus, als ob er „Hände hoch“ machen würde, weil jemand eine Pistole auf ihn richtet…! 🙂 Es ist einfach zu süß! Erstaunlich, wie beweglich der Hundeopi trotzdem noch ist!

Klar, Sammy ist alt, aber er ist immer noch gut drauf und hat so viel zu geben! Er möchte seinen Lebensabend nicht hinter Tierheimgittern verbringen, sondern auch im Alter noch ein tolles Team mit seinem Herrchen oder Frauchen bilden. Wer hat ein Herz und macht unseren kleinen Strubbel-Opi noch einmal so richtig glücklich?