Unkomplizierte und verschmuste Hündin sucht eine liebevolle Familie!

Ligeras Name sagt schon fast alles über ihre Vorgeschichte aus: Er bedeutet „leicht“. Tatsächlich war die süße Strubbel-Podenca nur noch Haut und Knochen, als sie auf den Straßen eines Dorfes in der Provinz Granada gefunden wurde. Eine Frau fütterte sie dort zwar sporadisch, aber es reichte kaum zum Überleben. Wer weiß, wo die arme Seele ursprünglich herkam, wer sie ausgesetzt hat und was sie schon alles erlebt hat!

Da Ligera zu allem Unglück natürlich auch nicht kastriert war, hatte sie auf der Straße bereits mehrere Male Welpen zur Welt gebracht. Die Glücklicheren davon wurden wohl von Passanten mitgenommen und adoptiert, andere wiederum starben an Krankheiten und Unterernährung oder wurden überfahren.

Ligera auf der Straße

Als die Kollegen unseres spanischen Partner-Tierheims Albolote/Granada zur Hilfe gerufen wurden, soll Ligera noch zwei Welpen bei sich gehabt haben. Doch als sie an Ort und Stelle ankamen, waren alle verschwunden. Die Tierfänger waren gekommen und hatten Ligera und ihre Babys in die städtische „Perrera“ (Tötungsstation) gebracht. Gottseidank konnten Ligera und ihr Sohn Kenuki dort gerade noch rechtzeitig wieder herausgeholt werden. Der zweite Welpe jedoch blieb verschwunden. Was mit ihm passiert ist, wissen wir nicht.

Ligera und ihr Welpe Kenuki

Aufgrund sehr schlechter Vermittlungschancen im eigenen Land (Podencos gibt es in Spanien nun mal wie Sand am Meer) durften Ligera und Kenuki Anfang Mai zu uns nach Kronach ausreisen. Kenuki hat inzwischen tatsächlich schon ein neues Zuhause gefunden. Nun wäre auch die brave Mama an der Reihe, endlich mal etwas Glück zu haben. Wir drücken ihr so sehr die Daumen, dass auch sie bald in eine nette Familie umziehen darf.

Charakterlich kann man absolut nichts Negatives über Ligera sagen. Die Strubbeline ist eine absolut liebe, gutmütige, sehr menschenbezogene und freundliche Hündin, die sich auch von völlig fremden Menschen sehr gerne streicheln lässt. Sie ist trotz ihrer sicher nicht einfachen Vergangenheit überhaupt nicht ängstlich oder misstrauisch, sondern möchte am liebsten mit allen Menschen Freundschaft schließen. Auch Kinder mag sie sehr gerne.

Ligera ist eine richtige Schmusebacke. Sie ist einfach nur lieb und sehr sanft. Sie genießt es, in der Nähe von Menschen zu sein, sich streicheln und füttern zu lassen. Ganz nach Podenco-Art ist sie immer nach Geborgenheit und Schmuseeinheiten aus, sie sucht engen Körperkontakt, möchte sich ankuscheln und anschmiegen. Wer könnte da schon widerstehen?!

An der Leine geht sie sehr brav mit und ist auf ihre menschliche Begleitung fixiert. Sogar unterwegs möchte sie sich zwischendurch immer mal wieder streicheln lassen. Sie zeigt kaum Ängste vor Straßenlärm, unbekannten Situationen oder Menschen. Ist ja auch kein Wunder – sie hat lange genug auf der Straße gelebt! Im Auto fährt sie ruhig und entspannt mit.

Als Podenco muss man natürlich auf jeden Fall mit Jagdtrieb rechnen. Daher sollte sie sicherheitshalber an der Leine bleiben oder höchstens auf übersichtlichem, wildfreien Gelände frei laufen dürfen. Das genießt Ligera dann auch sehr, flitzt fröhlich hin und her und zeigt, dass sie keine Schlaftablette ist. Dies ist natürlich erst nach einer gewissen Eingewöhnungszeit möglich!

Zwar ist die Rauhaar-Podenca insgesamt nicht übermäßig temperamentvoll oder nervös, sondern eher ein ruhigerer Typ. Trotzdem ist sie natürlich noch jung und braucht genügend Bewegung und Auslastung.

Mit ihren Artgenossen ist Ligera super verträglich. Im Tierheim läuft sie in einer großen Gruppe von Rüden und Hündinnen und hat noch nie Probleme gemacht. Sie könnte sehr gut zu einem vorhandenen Hund dazu vermittelt werden. Beim Spazierengehen kann es allerdings vorkommen, dass sie aus Unsicherheit entgegenkommende Hunde anbellt. Sie hat aber nur eine große Klappe und versteht sich letztendlich mit jedem.

Was sie von Katzen hält, wissen wir nicht. Auf Anfrage können wir das gerne für Sie testen.

Für unsere zauberhafte Ligera suchen wir nun eine aktive Familie, gerne mit Kindern oder anderem Hund. Auch Hundeanfänger kämen in Frage.

Allzu große Ansprüche stellt Ligera an ihr neues Zuhause nicht. Sie ist genügsam und einfach nur glücklich, wenn man liebevoll mit ihr umgeht. Sicher wird sie natürlich noch etwas Erziehung brauchen. Vermutlich hat sie noch nie in einem Haushalt gelebt und da gibt es ja Einiges, was ein Hund beachten und lernen muss. Aber mit etwas Verständnis und Geduld sollte das alles kein Problem sein.

Wer hat noch einen Platz auf seinem Sofa frei und möchte das liebe Hundeherzchen nach Strich und Faden verwöhnen? Bitte melden Sie sich bei uns, denn eine so tolle, menschenbezogene Schmusehündin sollte nicht lange im Tierheim leben müssen!