Unwiderstehliches Knautschgesicht sucht Familie zum Kuscheln und Schmusen

Er sieht aus wie ein kleiner Gremlin und doch – oder gerade deshalb – muss man ihn einfach lieb haben. Im Moment erobert unser kleiner Balu die Herzen der Tierpfleger und Tierheimbesucher. Der süße kleine Mann verführt aber auch geradezu zum Streicheln und Liebkosen. Ob man will oder nicht: Wenn man in dieses Knautschgesichtchen blickt, muss man einfach schmunzeln. Leider war aber bis jetzt noch niemand dabei, bei dem Balu für immer hätte bleiben können. Doch was nicht ist, kann ja noch werden. Daher suchen wir nun mit Hochdruck eine Traumfamilie für unseren besonderen Schatz.

Balus Mami war eine Französische Bulldogge, sein Vater ein Mops. Man könnte Balu daher als „Frops“ bezeichnen. 🙂 Von seiner Mutter hat er die Färbung geerbt, vom Vater das etwas längere, nicht ganz so kurze Fell. Da beide Rassen ein „Knautschgesicht“ aufweisen, hat Balu das natürlich auch mitbekommen. Dies hat aber leider auch die typische Kurzatmigkeit dieser beiden Rassen zur Folge. Und so kommt es, dass man Balu schon lange hört, bevor man ihn sieht. Das typische Bulldoggen-Atemgeräusch (Röcheln, Schnarchen, Schnorcheln) ist bei ihm nämlich stark ausgeprägt. Das muss man einfach mögen und akzeptieren. Wer sich daran stört, ist für Balu nicht geeignet.

Charakterlich ist Balu ein Traum. Er ist absolut lieb zu jedermann, gutmütig, brav und anhänglich. Seinem Frauchen hat er im Tierheim lange nachgetrauert und tagelang nichts gefressen. Die Umstellung ins Tierheim hat ihn arg mitgenommen. Mittlerweile ist er jedoch wieder fröhlich und da er ohnehin etwas mopsig ist (im wahrsten Sinne des Wortes :-)), hat die kleine Diät auch nicht geschadet. Dies beweist jedoch, wie sehr Balu auf seine Menschen fixiert ist und sich an sie bindet.

Balu ist ein sehr ruhiger Hund, den man (abgesehen von seinen Atemgeräuschen) in der Wohnung kaum merkt. Er ist pikobello sauber, kläfft nicht, macht nichts kaputt und benimmt sich wirklich vorbildlich. Er liebt es, in einem kuscheligen und gemütlichen Körbchen zu liegen und zu schlafen. Da er einen ruhigen Haushalt gewöhnt ist und zudem keine kleinen Kinder kennt, würden wir ihn nicht so gern in eine turbulente Familie mit kleineren Kindern vermitteln. Balu wäre ideal für ein älteres (aber noch rüstiges) Ehepaar geeignet.

Schmusen ist für Balu das Schönste. Er versucht, einem auf den Schoß zu krabbeln oder streckt die Beinchen aus, damit man ihm besser das Bäuchlein kraulen kann.

Balu geht aber auch gerne spazieren und läuft sehr schön an der Leine. Da er insgesamt sehr ruhig ist, braucht er aber keine Gewaltmärsche oder besondere Bespaßung. Normale Gassirunden genügen ihm völlig. Für Agility oder andere sportliche Aktivitäten ist er nicht geeignet. Vor allem bei warmem Wetter muss man auf seine körperliche Konstitution Rücksicht nehmen, denn durch die extrem verformte Schnauze bekommt Balu nicht so gut Luft wie andere Rassen.

Balu versteht sich in der Regel mit allen anderen Hunden und hat sein Leben lang mit einer Katze zusammen gewohnt. Er ist sehr sozial und gut verträglich.

Autofahren bereitet ihm keine Schwierigkeiten.

Für unseren Balu wünschen wir uns ein liebevolles Zuhause, in dem er viel Geborgenheit erfahren darf und auch etwas verwöhnt wird. Er soll sich auf seine Leute verlassen und mit ihnen durch dick und dünn gehen können.

Eine weitere Umstellung möchten wir dieser armen kleinen Seele nicht mehr zumuten, also überlegen Sie bitte genau, ob Sie Balus Bedürfnisse auch dauerhaft erfüllen können. Leider sind die kleinen Knautschgesichter im Moment sehr in Mode gekommen, daher entscheiden sich viele Menschen aufgrund einer momentanen Laune und viel zu schnell für die Anschaffung so eines Hundes. Doch Balu ist weder ein Mode-Accessoire noch ein Stofftier. Er ist ein lebendes, fühlendes Wesen und wünscht sich ein dauerhaft glückliches und erfülltes Leben an der Seite von netten Menschen. Dazu brauchen Sie Zeit, Hingabe, Liebe und nicht zuletzt auch ein kleines finanzielles Pölsterchen. Wenn Sie Balus Traum-Familie sein möchten, denn melden Sie sich doch bitte bei uns!