„Traudel“, weiblich, Harzer Fuchs-Schäferhund-Mix, 5-6 Jahre, aus Coburg, sucht neue Familie!

Traudel

Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Traudel! Ich bin eine 5-6 Jahre alte, sehr hübsche Harzer-Fuchs-Schäferhund(?)-Mischlingsdame und somit ein Vollblut-Hütehund!
Den Rest des Eintrags lesen. »

Heiße Herdplatten sind Katzenfallen

heisse Herdplatte und Katze

MÜNCHEN. Katzen lassen sich nicht erziehen, und wenn überhaupt, dann allenfalls in sehr beschränktem Rahmen. Sie spielen nur, wenn sie wollen, lassen sich nur beschmusen, wenn ihnen wirklich danach ist, und wenn sie auf den Tisch oder die Arbeitsplatte springen möchten, dann tun sie das meistens, ob es erlaubt ist oder nicht.
Den Rest des Eintrags lesen. »

Im Herbst bitte nicht wahllos Igel einsammeln!

Igel

Gesunde Igel dürfen nicht eingesammelt werden. Foto: © Ursula Bauer

BERLIN. | Gerade im Herbst denken viele Menschen, sie müssten nun wieder jeden herumlaufenden Igel „retten“, indem sie ihn mitnehmen.

„Sammeln Sie Beeren und Pilze aber auf keinen Fall wahllos Igel“, bittet Ursula Bauer von aktion tier- Berlin. Denn die wenigen Auffangstationen sind restlos überfüllt und beileibe nicht jedes Stacheltier braucht menschlichen Beistand.
Den Rest des Eintrags lesen. »

Jetzt Vogelkästen reinigen

Eichhörnchen im Vogelnistkasten (c) Ursula Bauer

Berlin, 24.09.2015. Wenn auch die letzten Vogelkinder ausgeflogen sind ist es Zeit, die im Garten oder am Haus angebrachten Nistkästen zu reinigen. „In den Vogelnestern leben immer auch diverse Parasiten wie Milben, Zecken und Flöhe, die der Brut teilweise erheblich zusetzen“, sagt Ursula Bauer von aktion tier- Berlin. Diese Plagegeister überleben in der Regel den Winter und warten schon auf den Vogelnachwuchs im kommenden Jahr. Daher ist es sinnvoll, im Spätsommer/Frühherbst das alte Nistmaterial zu entfernen.
Den Rest des Eintrags lesen. »

Giftköderalarm in Deutschland

München, 08. September 2015. Was sind das nur für Menschen, die so etwas tun? Diese Frage drängt sich angesichts der zunehmenden Vergiftungsvorfälle hierzulande auf. Aus allen Ecken Deutschlands werden nahezu täglich Fallberichte von tödlichen Giftattacken veröffentlicht. Mal ist es die Fleischwurst gespickt mit Rasierklingen, mal das Fleischbällchen, in das Schneckenkorn eingearbeitet wurde. Hat der eigene Hund an der süßen Verlockung genascht, muss der Tierbesitzer sofort handeln.
Den Rest des Eintrags lesen. »